Archiv

Risiko für Implantatversagen bei starken Rauchern vervierfacht

Rauchen ist ein Risikofaktor für eine erfolgreiche Implantation. Es wirkt sich ungünstig auf die Wundheilung aus. Da Rauchen ebenfalls ein Risikofaktor für Parodontitis ist, ist der Knochen meist schon vorgeschädigt und die Knochenqualität für eine Implantation beeinträchtigt.

Iranische Forscher haben in einem Review und einer Metaanalyse (insgesamt 23 verschiedene Studien) den täglichen Zigarettenkonsum mit dem Risiko eines Implantatversagens in Beziehung gesetzt. Das Risiko des Implantatversagens stieg mit der Menge der gerauchten Zigaretten pro Tag.

Ein signifikanter Anstieg des relativen Risikos für einen Implantatverlust zeigte sich bei mehr als 20 Zigaretten pro Tag im Vergleich zu Nichtrauchern. Starke Raucher hatten ein viermal so hohes Risiko, ein Implantat zu verlieren, wie Nichtraucher.

Roohollah Naseri, Jaber Yaghini, Awat Feizi: Levels of smoking and dental implants failure: A systematic review and meta-analysis. J Clin Periodontol. 2020 Apr; 47(4): 518‒528. 

 

Dr. Michaela Sperlich | Tullner Straße 20/2/1 | 3443 Sieghartskirchen | Tel 02274 2255 |   keinzahnweh@derzahnarzt.at