Archiv

Chronisch-systemische Entzündung und Parodontitis

Es gibt ein Wechselspiel zwischen chronisch-systemischer Entzündung und Parodontitis. Parodontitis stellt eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates dar. Ein Einfluss chronisch erhöhter systemischer Entzündungswerte auf die Entwicklung und das Voranschreiten dieser Erkrankung ist daher wahrscheinlich.

In einer Studie der Universität Greifswald wurde der Langzeiteinfluss von Entzündungswerten auf die Entwicklung und das Voranschreiten von Parodontitis untersucht.Es zeigte sich, dass über den Untersuchungszeitraum von elf Jahren erhöhte Entzündungswerte mit einem leichten Voranschreiten von Parodontitis verbunden waren.

Dieser Einfluss der Entzündungswerte trat dabei unabhängig von anderen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Bildung, Rauchverhalten, körperliche Aktivität, Alkoholkonsum, Übergewicht oder Diabetes auf. Allerdings sind die erhöhten Entzündungswerte selbst nicht die Ursache, sondern vielmehr ein Mechanismus, über den andere Risikofaktoren ihren Einfluss auf Parodontitis ausüben. Zur Verbesserung der Prävention ist die Behandlung von Parodontitis daher sinnvoll.

Pink C et al. Longitudinal effects of systemic inflammation markers on periodontitis. J Clin Periodontol 2015. online 16. Oktober 2015.

 

Dr. Michaela Sperlich | Tullner Straße 20/2/1 | 3443 Sieghartskirchen | Tel 02274 2255 |   keinzahnweh@derzahnarzt.at