Archiv

Energy Drinks, Fruchtsäfte, Softdrinks und Eistee setzen den Zähnen zu

Laut einer Studie zählen diverse Energy-Drinks und Zitronesäure hältige Getränke wie z. B. Eistee zu den stärksten Zahnsubstanz-Räubern. Die Kohlensäure in Mineralwasser verursacht hingegen keine Schäden. Noch ein Tipp: Trinken in großen Schlucken richtet weniger Schaden an als das dauernde Nippen an der Flasche! Dass Karies zum Verlust von Zahnsubstanz führt, ist nun wirklich nichts Neues.

Unabhängig davon bewirken aber auch Säuren aus Lebensmitteln und Getränken Schmelzschäden, sogenannte Erosionen, die mittlerweile ein weit verbreitetes Problem sind. Säuren aus Lebensmitteln und Getränken verursacht wie auch Karies den Verlust von Zahnsubstanz und schädigt den Zahnschmelz. Diese erosiven Schäden werden auf Veränderungen von unseren Trinkgewohnheit zurückgeführt. Der Konsum von zuckerhaltigen Getränken: Fruchtsäften, Eistee und Energy Drinks hat in den letzten Jahrzehnten sehr stark zugenommen.

Eistees wirken deutlich erosiver, als Cola, obwohl beide einen niedrigen pH-Werts aufweisen. Getränke ohne Zucker aber mit Kohlensäure z.B. Mineralwasser, verursachen hingegen keine Erosionen . Das Trinken von großen Mengen auf einmal richtet weniger Schaden an, als das dauernde Nuckeln an einer Trinkflasche oder einem Glas!

 

Dr. Michaela Sperlich | Tullner Straße 20/2/1 | 3443 Sieghartskirchen | Tel 02274 2255 |   keinzahnweh@derzahnarzt.at