Archiv

Stevia als Zuckerersatz

Der Speichel bleibt nicht so lange sauer

Die pH-Werte des Speichels nach dem Verzehr von mit Stevia gesüßtem Tee gehen bereits nach einer Stunde auf den Ausgangswert zurück. Dies deutet auf das Potenzial von Stevia als nicht kariogenes Süßungsmittel hin. Nach Konsum von Zucker sinkt innerhalb kurzer Zeit (etwa fünf Minuten) der pH-Wert des Speichels auf unter den karieskritischen Wert von 5,5. Die Puffersysteme sorgen für eine Stabilisierung des pH-Werts, benötigen jedoch 35 bis 40 Minuten oder mehr, um den Ausgangswert wieder zu erreichen. Der Kurvenverlauf ist u. a. auch von der Art des Zuckers abhängig. Der normale pH-Wert im Mundraum beträgt etwa 7 (= neutral).

Durch das Vergären von Kohlenhydraten (oder Zucker) der Nahrung entstehen Säuren, die den pH-Wert absenken. Auch die Bakterien der Plaque tragen zu dieser Säurebildung bei. Sinkt der pH-Wert im Mundraum auf Werte unter 5,5 ab, so entsteht ein saures Milieu; die Demineralisation der Zähne beginnt. Diese verlieren umso mehr Mineralstoffe, je länger das saure Milieu besteht bzw. der Kontakt der Zähne mit dem sauren Speichel andauert.

Stevia neutralisiert die Säure schneller

24 Schüler des Bapuji Dental College im südindischen Karnataka im Alter von 20 bis 23 Jahren wurden zufällig auf vier verschiedene Gruppen verteilt. Die Probanden tranken Tee entweder gesüßt mit raffiniertem Zucker (Saccharose), mit unraffiniertem Rohrzucker oder mit Stevia. Die Kontrollgruppe trank ungesüßten Tee. Der pH-Wert des Speichels wurde bei Baseline und einer Minute sowie 20 und 60 Minuten nach dem Verzehr des jeweiligen Tees getestet.

Eine Minute nach dem Teekonsum nahm der pH-Wert der Zucker-Gruppen im Vergleich zur Stevia-Gruppe signifikant ab. Eine Stunde nach dem Teegenuss erreichten die pH-Werte der Speichelsäuren bei mit Stevia gesüßtem und ungesüßtem Tee wieder den pH-Wert der Grundlinie, während sie in den Saccharose- und Rohrzucker-Gruppen niedriger – und damit näher am karieskritischen Bereich – blieben.

Pallepati A et al. Effect of Consuming Tea with Stevia on Salivary pH - An In Vivo Randomised Controlled Trial. Oral Health Prev Dent 2017; 15 (4): 315-319.

 

Dr. Michaela Sperlich | Tullner Straße 20/2/1 | 3443 Sieghartskirchen | Tel 02274 2255 |   keinzahnweh@derzahnarzt.at